Rückblick

Svennä&Morales (2018)

Genre: Stand-Up-Songer-Singwriter
Besetzung: Gitarre, Bass, Schlagzeug

15 Uhr Rancho Grande


Svennä und Morales

Seit 2015 spielen sich die beiden Musiker stoppokesk durch die Clubs Norddeutschlands. Attribute wie Singer-Songwriter, Liedermacher, Rockpoeten werden ihnen zugeschrieben, doch tun sie sich selber schwer mit der vorbehaltlosen Einordnung. Versuchen sie doch immer wieder neue Genres kennenzulernen, für sich zu gewinnen und zu integrieren. Dabei gibt es nur einen Grundsatz, den sie beherzigen: handgemacht soll es sein. So reichen ihnen eine Gitarre, ein Bass und ihre Stimmen, um mit ihren deutschsprachigen Songs Stimmungen und Meinungen zu transportieren. Thematisch geht es bunt zu - bunt, wie im echten Leben.
Allseits bemerkt man die Lebenserfahrung des Duos.

Dabei spielt es keine Rolle, ob sie sich politisch äußern, gesellschaftliches oder zwischenmenschliches thematisieren oder einfach nur wunderschöne Liebeslieder vortragen. So entstehen Stunden voller Burlesken, Grotesken, Protesten, Chanson d Amour und Herzblut. Am Ende eines Abends ist so eine moderne Sinfonie entstanden, die alle Anwesenden nachhaltig beeindruckt.
Svennä & Morales nehmen ihr Publikum gekonnt mit auf eine Reise durch das Leben. Allerdings nicht nur als Mäuschen im Handgepäck; alle Konzert-besucher sind stets fester Bestandteil des Programms und werden, mal mehr, mal weniger forsch, stets aber mit einem lauthalsigen Lächeln, in das Programm einbezogen!

Das Duo hat so in den letzten Jahren über 100 Veranstaltungen nicht nur musikalisch begleitet. Und nie kommt der Spaß dabei zu kurz.
Ein nassforsches Aneinander herantasten von Svennä und Morales fand während ihres Plagiats der klassischen 70er-Jahre-Samstagabend-TV-Show in ihren Benefiz-Event Die Zwei Kesseln Krudes statt, bei dem Prominente sich nicht nur ausfragen lassen mussten, sondern auch, stets mehr oder minder schön, von Svennä und Morales instrumental begleitete Lieder zum Besten gaben.
Daraus entstanden ist das nun allseits beliebte Konglomerat Svennä & Morales, die ihre gemeinsamen Jahre mit Mottos versehen.
Die erste Gehversuche gab es auf der Katzenbabytourtournee, gefolgt von den Brillen, Bärte, Sexappeal! und dann – als Trio - unterstützt von dem genialen Perkussionisten Galli- Schöne Männer – schöne Lieder!

Ab 2018 steht das Schaffen der künstlich Begabten unter dem Motto Irgendwas mit Eiern... , was immer das auch zu bedeuten hat. Das Publikum wird es am Ende des Abends wissen.

Oder auch nicht!



Ihr wollt mehr über die Bands und Teilnehmer erfahren?

Wir stellen euch hier Bands und teilnehmende Musiker vor. So könnt ihr euch schon vor dem Besuch des BaDaBoom Straßenmusikfestes informieren, was und wer sich hinter den Namen verbirgt.


Bands und Teilnehmer im Fokus

Die folgenden Bands haben uns Infos, Bilder und Videos zukommen lassen.


Bands und Teilnehmer

Zu folgenden Bands haben wir keine weiteren Infos.

  • Bollerwagenbeat (Straßenmusik)
  • Dennis Becker (Rock-Pop & Country )
  • Duo Sonnenbeck (Liedermacherpop)
  • Duo Stelling & Spiegel (Emotionaler und erdiger "Retro-Chanson-Rock" / Akustik, unplugged)
  • Fab & I (Singer Songwriter/Pop)
  • Feijoada (Sambapercussion)
  • Fred undAdel (Jazz)
  • Geigenkids Galka (Pop,Klassik,Folk)
  • Hartbeat (Pop)
  • Jazz Mellow (Jazz)
  • Jazz n Fun (Jazz, Funk, Fusion)
  • Jürgen Blume (Bob Dylan )
  • Jekolo (westafrikanische Djembe - Percussion)
  • Joscha (Mix)
  • Juanito Lolailo (60er/70er Gitarrenmusik)
  • Just Sing (Pop-Chor)
  • KarmaKarakta (Rock / Pop / Singer-Songwriter)
  • LIEDERWIND (Folklore/Schlager/Hits -deutsch-Platttdeutsch-englisch)
  • m.c. (Elektro)
  • Married Old Men (Singer/Songwriter)
  • Mädchen-Musikzug-Neumünster (Alles)
  • me and the gang (Pop)
  • Mina Koro (Singer-Songwriter / Soul)
  • Move2groove (Pop-Chor)
  • Nomi & Mac (Blues, Ragtime & Folkpop)
  • NurMalSo (Pop/Rock)
  • Roadster (Coverrock diesmal unplugged)
  • Robert Hoffmann (Deutsch Poprock Balladen)
  • Salut (Akustikcover)
  • SCHAISZE (HC/Punk)
  • Sky Scrapers (Oldies But Goldies)
  • The Dirty Dozen (Weltmusik)
  • Wilfried der Spielmann (Folk)
  • YVA (Akustikpop)