Inspiriert von Musikern wie "The Cadillac Three", "Chuck Berry", "Kurt Cobain" und einem guten Freund von "Naked Hazelbeard" entwickelte sich ein etwas "anderer" Sound, welcher durch eine rauchige Stimme einen eigenen, herben Charakter bilden konnte.

Musikalisch bezeichnet burnt ale ihr Singer-Songwriter-Projekt als "Northern Acoustic GlenRock" mit Einflüssen aus Grunge und Blues.


Im Frühjahr 2015 erschien das erste Demo, welches allerdings eher zur Vorstellung in Kneipen und ausgewählten Events genutzt wurde. 2017 erschien dann das lang ersehnte Album "as we get it" nach einem drei jährigen Reifeprozess. Seither touren burnt ale unerlässlich durch das Land, um ihren Spirit unter die Leute zu bringen."/> BaDaBoom - burnt ale, 16 Uhr - Rancho Grande

Rückblick

burnt ale (2018)

Genre: Northern Acoustic GlenRock
Besetzung: Dennis Krebs (Guiter, vocals), Heiko Schultz (Guitar, backing vocals), Stefan Lembke (Bass) und Stefan Pfränger (Cajon)

16 Uhr Rancho Grande


burnt ale wurde Anfang 2014 von Dennis Krebs (Frontmann bei Devils Breakfast/ Heldyr / ehem. Black Unicorn) in Neumünster im Herzen Schleswig-Holsteins ins Leben gerufen.

In diesem Geburtsjahr entstand auch ein Großteil der Song- und Textideen. Im Sommer konnte sich Heiko Schultz (Straight-Curve) durch sein erfahrenes Saitenspiel in das, zunächst als Duo fungierende, burnt ale einklinken. Es folgten die ersten Live - Auftritte. Ungefähr zeitgleich komplettierten Stefan -Stillman- Lembke, der Bruder des Gründers, an der Bassgitarre und Stefan Pfränger (Jarl / ehem. Black Unicorn) am Cajon das bis heute bestehende Quartett.

Mithilfe des guten Freundes Björn Latendorf und der gemeinsamen Vorliebe für das "Flüssige Gold" konnte sich burnt ale schnell in der lokalen Musikwelt etablieren.

Inspiriert von Musikern wie "The Cadillac Three", "Chuck Berry", "Kurt Cobain" und einem guten Freund von "Naked Hazelbeard" entwickelte sich ein etwas "anderer" Sound, welcher durch eine rauchige Stimme einen eigenen, herben Charakter bilden konnte.

Musikalisch bezeichnet burnt ale ihr Singer-Songwriter-Projekt als "Northern Acoustic GlenRock" mit Einflüssen aus Grunge und Blues.


Im Frühjahr 2015 erschien das erste Demo, welches allerdings eher zur Vorstellung in Kneipen und ausgewählten Events genutzt wurde. 2017 erschien dann das lang ersehnte Album "as we get it" nach einem drei jährigen Reifeprozess. Seither touren burnt ale unerlässlich durch das Land, um ihren Spirit unter die Leute zu bringen.



Ihr wollt mehr über die Bands und Teilnehmer erfahren?

Wir stellen euch hier Bands und teilnehmende Musiker vor. So könnt ihr euch schon vor dem Besuch des BaDaBoom Straßenmusikfestes informieren, was und wer sich hinter den Namen verbirgt.


Bands und Teilnehmer im Fokus

Die folgenden Bands haben uns Infos, Bilder und Videos zukommen lassen.


Bands und Teilnehmer

Zu folgenden Bands haben wir keine weiteren Infos.

  • Blech aus Bokhorst (Klassik, Gosples, Rock, Pop)
  • Denegado (Pukrock, Heavy)
  • Die Kapelle (Acoustic Rock Pop Cover )
  • Diving Ducks (Blues, Gospel, Folk)
  • DMSD (Deutschrockpunk)
  • Gentle (Acoustic-Cover)
  • Horn&Seide (Singer-Song-Poeten)
  • Husberger Jazz Projekt (Jazz)
  • Jan Loland (Kneipenmusik von Gestern und Heute)
  • JEKOLO (westafrikanische Djembe - Percussion)
  • LIEDERWIND (Folklore/Schlager/Hits -deutsch-Platttdeutsch-englisch)
  • m.c. (Elektronik)
  • MayaMo Relaciones (Spanisch-Pop)
  • Mädchen-Musikzug-Neumünster (Alles)
  • New Performance (Oldies bud Goldies)
  • OliFe (Indie/Folk/SingerSongwriter/Alternative )
  • schaisze (hc/punk )
  • Soothsayers (Jazz, Songwriter)
  • stockseeschwalben (songs der 80er und eigenes aus der zeit der falschen fuffziger)
  • Svennae und Morales (Songer-Singwriter)
  • The Sunflowers (60er -80er classics)
  • Wilfried der Spielmann (Folklore )